Mythos Mille Miglia

  • Home
  • Mythos Mille Miglia

“LA CORSA PIÙ BELLA DEL MONDO”

Die Anfänge des Automobils

In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen bestand die Automobilindustrie häufig aus Handwerksbetrieben, die Automobile in kleinsten Stückzahlen herstellten. Das Automobil, noch weit davon entfernt die Massen zu mobilisieren, war ein Prestigeobjekt weniger Betuchter. In diese Zeit passten Autorennen als Schauläufe des neuen Technikwunders. Wenige asphaltierte Landstraßen und noch viel mehr Schotterpisten waren der Windkanal für den prestigeträchtigen Kampf zwischen konkurrierenden Automobilherstellern. Mehr als 90% der Bevölkerung besaß kein Automobil und kam damit am ehesten in Berührung, wenn mal wieder ein Langstrecken- oder Bergrennen auf nicht gesperrten öffentlichen Straßen durchs Dorf jagte. Mit der Mille Miglia bekommt man eine Vorstellung, wie es sich damals angefühlt haben muss. Mehr Informationen und Details zur Mille Miglia Oldtimerreise 2018 finden Sie hier.

1000 Mille Miglia 2015 Siena tuscany Toskana | Nostalgic Oldtimerreisen

Mit Nostalgic bei der Einfahrt der Mille Miglia auf der Piazza Il Campo in Siena

Die Zeit der legendären Straßenrennen begann 1906, als erstmals die Targa Florio in Sizilien ausgetragen wurde. 1923 folgten die 24 Stunden von Le Mans, 1927 die Mille Miglia. Diese verdankt ihr Entstehen übrigens einer Trotzreaktion. Da der Große Preis von Italien von Brescia nach Mailand auf die neu erbaute Rennstrecke in Monza umzog, erfanden zwei Motorsportbegeisterte vom Automobilclub Brescia – Aymo Maggi und Franco Mazzotti – die Tausend Meilen von Brescia nach Rom und zurück.

 

1000 Mille Miglia 2015 Siena tuscany Toskana | Nostalgic Oldtimerreisen

Wunderschöner Ferrari 750 Monza Spider Scaglietti

 

Die Geburt der Mille Miglia

1927 hieß es das erste Mal „Straße frei“ für die Corsa piú bella del Mondo, die Mille Miglia war geboren. Italienische Rennfahrer wie Tazio Nuvolari und Alfredo Ascari und vor allem der Mailänder Hersteller Alfa Romeo dominierten die Mille Miglia, die bald zum wichtigsten Autorennen der Welt wurde. Das Rennen war eine große Herausforderung für die Fahrer und die Rennwagen. 1000 Meilen mussten auf nicht gesperrten Landstraßen absolviert werden, jederzeit konnte ein Pferdewagen oder Kutsche die Straße blockieren. Die Piloten mussten die gesamte Strecke fahren, durften sich mit dem Copilot nicht abwechseln und nur die Tankstopps und Reifenwechsel boten kurze Entspannung für die Teams. Sir Stirling Moss auf Mercedes Benz 300 SLR konnte die Strecke 1955 in schier unglaublichen 10 Stunden 7 Minuten und 48 Sekunden absolvieren. Die Durchschnittsgeschwindigkeit von 157 km/h bei seinem Rekordrennen ist ein Fabelrekord, dessen Dimension Sie erst richtig begreifen, wenn Sie mit Nostalgic auf den Originalstrecken unterwegs sind.

Jochen Mass 1000 Mille Miglia 2015 Siena tuscany Toskana | Nostalgic Oldtimerreisen

Rennfahrerlegende Jochen Mass auf Mercedes Benz 710 SS

 

Seriensieger der Mille Miglia: Alfa Romeo

Die Dominanz der Alfa Romeos in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen hat Alfa Romeo Weltruhm beschert. Alfa Romeo hat die Mille Miglia von 1928 bis 1938 insgesamt 10 gewonnen und wurde nur einmal von Rudolf Caracciola auf Mercedes-Benz SSKL im Jahr 1931 geschlagen.
Nach dem 2. Weltkrieg schlug die Stunde von Ferrari. Alfa Romeo hatte sich weitgehend vom Rennsport zurückgezogen und Enzo Ferrari sah sich gezwungen, seine bis dato mit Fahrzeugen von Alfa Romeo an den Start gehende „Scuderia Ferrari“ mit eigenen Rennwagen auszustatten. Die Siegesserie von sechs Siegen bei der Mille Miglia von 1948 bis 1952 hob Ferrari in den Olymp des Motorsports. An den Start gingen jedoch nicht nur schnelle Rennwagen, sondern auch kleine Tourenwagen wie z.B. ein Fiat 500, der nach sage und schreibe 20 Stunden das Ziel erreichte. 1957 wurde das Rennen zum letzten Mal ausgetragen, ein schwerer Unfall hatte das schon länger erwogene Verbot von Straßenrennen auf nicht gesperrten Landstraßen bewirkt.

1000 Mille Miglia 2015 Ferrari 500 Mondial Spider Siena tuscany Toskana | Nostalgic Oldtimerreisen

Original Mille Miglia Teilnehmerauto: Ferrari 500 Mondial Spider Pinin Farina

 

Die Mille Miglia in der Neuauflage 1977

Der Mythos Mille Miglia feierte 1977 eine unerwartete Wiederauferstehung. Alte Autos zu sammeln und zu restaurieren wurde zunehmend populär. Der Automobilclub Brescia reagierte prompt und bot den Sammlern die geeignete Bühne um Ihre wertvollen Rennwagen stilvoll zu präsentieren. Die historische Mille Miglia wird seitdem jedes Jahr im Mai ausgetragen. Soviel sei verraten: innerhalb der vier Tage 1600 km lang in einem Vorkriegswagen zurück zu legen ist auch heute noch anstrengend und bar jeden Komforts.

Mille Miglia live erleben

Wenn Sie die Mille Miglia live miterleben wollen - und zwar nicht nur als Zuschauer, sondern stilsicher an Bord eines Alfa Romeo mittendrin - dann warten Sie nicht zu lange, denn unsere Reise zur Mille Miglia ist erfahrungsgemäß zügig ausgebucht.

Infos und Details zur Mille Miglia Oldtimerreise mit Nostalgic 

Mehr erfahren

 

Kundenstimmen zur Mille Miglia 2016 Reise mit Nostalgic:

„Eine unbeschreiblich schöne Fahrt mit den Vintage-Alfa-Romeos von Nostalgic, in eindrucksvoller kurvenreicher Toskana-Landschaft, mit herzlichster Betreuung und perfekter Vorbereitung durch Gert und sein Team, wundervoll romantischer Unterbringung, die neben vielfältigem historischen Wissen zu den besuchten Orten in dem Höhepunkt gipfelte, einmal im Tross der automobilen Träume der Mille Miglia Teilnehmer mitgefahren zu sein. Klasse Gästeteams, kulinarische Highlights, Adrenalin und Geruch von Benzin in perfekter Mischung in der schönsten Landschaft Italiens. Ein unvergessliches Erlebnis das wir gerne sobald als möglich wiederholen möchten.“

„Our « Mille Miglia » experience with the team of Nostalgic was a great moment. The organisation of our travel, hotel, visits and the superb vintage cars was just perfect. Driving those beauty’s around the Toscana roads, especially in the middle of the legendary race made our hearts beat faster. The group composed of diversified origins (Australia, US, Germany, Switzerland, Italy, Belgium and Luxembourg) was a great fun generator as well. The smiles of the faces after the drives and the emotional good byes the last day are the evidences of success!“

sehr gut
4.97 5.00
31 Bewertungen